Das war's...

Mittwoch, 26.09.2018

Am letzten Tag ging es noch einmal an der Küste entlang. 

Den Leuchtturm von Nordeste haben wir uns dann genauer angesehen. Eine Besichtigung war leider nicht möglich.

Ein paar kleine Boote dümpelten im "Hafen". 

Vielleicht wohnen die Besitzer hinter diesen Türen? 

 

Der große Dampfer ganz hinten am Horizont wird wohl auch ohne Leuchtfeuer seinen Weg (vermutlich nach Ponta Delgada) finden. 

Wir jedenfalls machen uns morgen früh auf in Richtung Heimat...

Bis bald...

Strandgut

Dienstag, 25.09.2018

Im Norden der Insel war heute das bessere Wetter. Also ab an den Strand...

Lagoa Do Fogo - Feuersee

Dienstag, 25.09.2018

Auch der Feuersee ist natürlich ein Kratersee. Die Caldeira, also der Vulkankrater in dem sich der See befindet, entstand bei einem Vulkanausbruch im Jahr 1563.

Der Blick vom Aussichtspunkt ist regelmäßig durch Nebel und/oder Wolken getrübt. Auch wir hatten heute keine gute Sicht.

In der Ferne war Ponta Delgada zu erkennen.

Viel mehr gab die Fernsicht nicht her. 

 

Whale Watching

Dienstag, 25.09.2018

Kurz entschlossen buchten wir unser Whale & Dolphin Watching (zu deutsch: Wal- und Delphinbeobachtungstour) bei Moby Dick - Tours. Hier ist der Chef gleichzeitig Eigentümer, Captain, Steuermann und Erklärbär.

Ausschlaggebend war auch, dass wir weder mit dem Zodiac (Schlauchboot) noch mit dem Katamaran auf Tour gehen wollten.

Zunächst ging es von Ponta Delgada ca. 2 Stunden hinaus auf den Atlantik, grobe Richtung Amerika. Und wir hatten die Pässe nicht mit 😏. Dabei hatten wir Gelegenheit, Sao Miguel vom Meer aus zu betrachten.

Wir waren auch nicht allein unterwegs. 

Irgendwann hieß es dann "Wal in Sicht". 

Wir bestaunen aus einer Entfernung von ca. 50 - 100 m mehrere Gruppen von Walen, sie waren zu Zweit, mit Babys oder in der Fünferrunde unterwegs. Faszinierend! 

Der Captain schaltete bei Sichtung den Motor ab und ließ die Moby Dick treiben.

Es ist durch wissenschaftliche Studien belegt, dass die Wale sich nicht gestört fühlen, wenn ein Abstand von 50 m eingehalten wird. 

Auf der Rückfahrt begleiten uns Delfine. Diese sind jedoch aufgrund ihrer pfeilschnellen Geschwindigkeit schwer vor die Linse zu kriegen. 

Während wir dem Sonnenuntergang entgegen schipperten, erzählte der Captain seine Lebensgeschichte, die eng mit dem Meer, den Azoren, den Fischen aller Art und den Walen insbesondere verbunden ist.  Das Ganze einmal in portugiesisch für die Portugiesen und Spanier an Bord und dann nochmal in Englisch für die Amerikaner, Engländer, Deutschen und Sachsen.

Wieder zurück in Ponta Delgada war noch Zeit für einen kurzen Bummel am Hafen, bevor wir uns auf die Rückfahrt zum Hotel machten. 

 

Ponta Delgada

Montag, 24.09.2018

Ponta Delgada ist zum Einem die Hauptstadt von Sao Miguel, zum Anderen das politische und wirtschaftliche Zentrum der Azoren. Es ist die größte und wichtigste Stadt der Azoren, Sitz der Regionalregierung und Kreuzfahrthafen.

 

In den Gassen der Stadt herrscht auch ohne die Kreuzfahrer reges Treiben. Man kann die Stadt gut zu Fuß erkunden, findet aber auch Anbieter für Stadtrundfahrten. 

Auf dem Markt werden einheimische Produkte verkauft.

Am Hafen befindet sich die East Side Gallery von Ponta Delgada:

Lagoa das Furnas - Furnas See

Sonntag, 23.09.2018

Heute ging es gemütlich in ca. 1,5 Stunden um den Furnas See. 

Auch dieser See liegt eingebettet im Kessel eines Kraters. 

 

Unterwegs trifft man andere Wanderer und auch Seeungeheuer ("Nessis Cousin"). 

Am Nordrand des Sees blubbert in den Caldeiras da Lagoa das Furnas kochender Schlamm, Schwefeldämpfe wabern durch die Luft. Nichts für empfindliche Nasen.

In heißen Erdlöchern wird der Cozido - ein azorianischer Eintopf - mehrere Stunden gekocht.

Dazu werden Fleisch, Fisch und Gemüse in großen Töpfen mit Seilen in ausgegrabene Erdlöcher hinabgelassen. Der Topf wird danach von oben sorgfältig mit einer großen Holzplatte verschlossen, um die dann ein Erdhaufen aufgetürmt wird.

Wir waren heute zur richtigen Zeit am richtigen Ort und konnten zuschauen, wie der Eintopf für unser Hotel aus dem Erdloch geholt wurde. 

 

Wir haben den Eintopf übrigens noch nicht probiert...  und haben es auch nicht vor😏.

Aber die Maiskolben aus der Caldeira waren sehr lecker... 

 

Schöne Aussicht

Samstag, 22.09.2018

 

Kaffeepause am Atlantik, die Preise für einen Kaffee bewegen sich hier zwischen 0,60 € und 2 €. 

Von diesen Türmen hielten früher die Walfänger Ausschau nach den Meeresriesen. 

Der Walfang hatte auf den Azoren eine lange Tradition, es wurden überwiegend Pottwale gejagt. In den 1980-er Jahren ist der Walfang auf den Azoren verboten worden.

Das Meer ist hier sehr tief und durch den warmen Golfstrom besonders nahrungsreich. Deshalb leben an kaum einem anderen Ort der Welt so viele Wale und Delfine. 

Heute werden Walbeobachtungstouren angeboten, natürlich ohne Garantie, auch tatsächlich Wale zu sehen. 

 

TĂŒr an TĂŒr mit den Azorianern

Freitag, 21.09.2018

An jeder Haustür sind die portugiesischen Fliesen - Azulejos - zu sehen, überwiegend mit christlichen Motiven. 

Gleich neben der Tür ticken Stromzähler und Wasseruhr. 

 

typische StÀdtchen

Freitag, 21.09.2018

In den Städtchen verkehrt man im Zentrum jeweils im Einbahnstraßen-System. Oft waren wir froh über unseren kleinen Fiat Panda... 

 

Azorianische Produktion

Freitag, 21.09.2018

Auf der Insel Sao Miguel gibt es mehrere Ananasplantagen, die Früchtchen wachsen in riesigen Treibhäusern und sind sehr lecker. Für Touristen und sonstige Interessierte hat man eine kleinere - durchaus überschaubare - Plantage zum Besichtigen eingerichtet :

Neben dem Anbau von diversen Früchtchen (neben der Ananas u. a. Mangos und Passionsfrucht) widmet man sich hier der Herstellung von allerlei Hochprozentigem, vorzugsweise Likören :

 

 

Nach einer kurzen Führung durch die Fabrik kann man Verschiedenes probieren und natürlich auch käuflich erwerben. 

 

 

Auf dieser Seite werden lediglich die 10 neuesten BlogeintrĂ€ge angezeigt. Ältere EintrĂ€ge können ĂŒber das Archiv auf der rechten Seite dieses Blogs aufgerufen werden.